Menu
P

Neuerung zu sbf-SEE

Die Prüfungsausschüsse in Bayern haben sich darauf geeinigt, das die Praxis-Prüfung des sbf-See auch auf seegängigen (Segel-)Yachten auf dem Meer durchgeführt werden kann.

Zunächst mag man sich wundern, warum man die relativ geringen Übungseinheiten (z.B: 2x 2h Motorboot-Üben) auf einem nahegelegenen See ersetzen soll, durch einen zeitlich und finanziell aufwändigeren Wochentörn auf dem Meer.

Der Sinn ist mir in der Rolle des Ausbilders, während eines SKS-Törns schnell klar geworden. Die Vorteile haben mich beeindruckt:

  • Der Wochentörn ist in etwa nur ca. 2,5x teurer als die 2 x 2 h Motorübungseinheiten mit einem Extratermin zur Prüfung
  • Man hat gleich eine ganze Woche am Stück Zeit, sich mit einer großen Yacht vertraut zu machen.
  • Der Aufwand zu seinem Übungs-See zu fahren besteht aus mind. 2x Hin- und 2x Rückfahrten und zusätzlich nochmal hin- und zurück zur Prüfung. Auf dem Törn macht man alles in einem "Aufwasch".
  • In dieser Woche werden gleichzeitig wichtige Meilenerfahrungen gesammelt, die einem am Ende bescheinigt werden - als Voraussetzung für höhere Scheine wie z.B: den SKS
  • Auf einer großen Seegängigen Yacht lernt man das Bordleben kennen und profitiert von den Prüfungserfahrungen anderer. Der sbf-See wird i.d.R. auf einem SKS-Törn gemacht.
  • Es spielt auch der Urlaubsgedanke eine Rolle. Üben auf dem Meer und in den Marinas haben sicher einen gesteigerten maritimen Flair.

Unsere beiden Prüflinge haben es mit bravour geschafft auf der Übungsyacht vor Izola und sind für den nächsten SKS-Törn angemeldet um folgerichtig jetzt den SKS zu machen _/)

 

Neuerung zu Funklizenzen

Zum 1. Oktober 2018 werden Prüfungsfragen und praktische Anforderungen bei den Funkzeugnissen UBI, SRC und LRC angepasst. Auch die Richtlinien für die praktische Durchführung des Funkverkehrs sind davon betroffen, d.h. die Änderungen sind nicht nur für diejenigen relevant, die einen SRC, LRC oder UBI erwerben möchten, sondern betreffen alle Funkzeugnisinhaber.

In den Prüfungsfragebogen zum Erwerb des SRC und LRC wurden Begrifflichkeiten aktualisiert und Zuständigkeiten angepasst. Zusätzlich haben sich die Inhalte und der Umfang der praktischen Prüfungen teilweise geändert. Wichtigste Neuerung: Die Verwendung von Inmarsat B ist nicht mehr Prüfungsgegenstand des LRC, beim SRC fällt die Weiterleitung einer Notmeldung („distress relay“) via DSC weg. Das Editieren einer Sicherheitsmeldung und das Aussenden über den Sprechfunk wird zu einer Pflichtaufgabe.

Weitere Informationen gibt es auf dem Portal ELWIS der Wasser- und Schifffahrtsverwaltungen.

 

Der Sportbootführerschein im Scheckkartenformat ab

Ab Januar 2018 können Sie alles "auf eine Karte setzen" Nähere Informationen finden Sie unter folgenden LINK

 

Sportbootführerschein: Die neue Verordnung tritt in Kraft ab 1.5.2017

Am 1. Mai ist die neue Sportbootführerscheinverordnung in Kraft getreten. Wir hatten bereits ausführlich über die Änderungen berichtet. Hier noch einmal die wichtigsten Neuerungen im Überblick: 

  • Die neue Verordnung löst die Sportbootführerscheinverordnungen Binnen und See vollständig ab.
  • Anstatt der separaten Führerscheine SBF Binnen und See gibt es nun einen einheitlichen Führerschein.
  • Auf dem Schein wird vermerkt, welche Gewässer mit diesem befahren werden dürfen.
  • Führerscheinanwärter können mit Vereinfachungen rechnen.
  • So können die theoretische und praktische Prüfung an unterschiedlichen Orten absolviert werden – beispielsweise auch im Urlaub.

Nähere Informationen finden Sie unter dem folgenden LINK

 

Änderung SKS Praxisprüfung ab 01.01.2017

Bei der praktischen SKS Prüfung werden die Pflichtmanöver erweitert.
Bis zum 31.12.16 sind nur die Bojen-Manöver unter Segel und unter Maschine Pflicht.
Ab 01.01.2017 kommen An- und Ablegen unter Maschine und die Segelmanöver Beidrehen und Wenden oder Halsen dazu.

Neue Prüfungsordnung mit neuen Prüfungskarten SKS / SSS (PDF)
 

Sportküstenschifferschein (SKS): neue Navigationsaufgaben seit 1. Mai 2014

Ab 1. Mai 2014 ist die Navigationsprüfung SKS in der Übungskarte D49 zu bearbeiten.
Die zehn prüfungsrelevanten Navigationsaufgaben stehen auf www.elwis.de zum Download bereit.
https://www.elwis.de/Freizeitschifffahrt/fuehrerscheininformationen/Navigationsaufgaben-SKS.pdf


Sportbootführerschein See und Binnen: neue Prüfverfahren seit 1. Mai 2012

Ab 1. Mai 2012 sind die Fragenkataloge SBF See und SBF Binnen auf das
Multiple-Choice-Verfahren umgestellt worden.

Multiple-Choice Fragenkataloge See und Binnen stehen beim
Elektronischen Wasserstraßen-Informationsservice (www.elwis.de) zum Download zur Verfügung:

Fragenkatalog SBF-See & Fragenkatalog SBF-Binnen

Im Bereich See gilt ohne Altersbegrenzung Führerscheinfreiheit bis 5PS und
ab 16 Jahre Führerscheinfrei bis 15PS
Im Bereich Binnen ab 16 Jahre Führerscheinfrei bis 15PS
(Ausnahme der Rhein: ab 16Jahre Führerscheinfrei bis 5PS)

Telascica-Bucht 16m-Yacht in der Telascica-Bucht auf Dugi Otok (Kornatentörn mit dem Fotoclub Vaterstetten)