Menu
P

Der Deutsche-Segler-Verband (DSV) und der Deutsche Motor-Yacht-Verband (DMYV) unterhält in den Bundesländern sogenannte Prüfungsausschüsse (PA).
Dort werden Prüfungen für die Sportbootführer- und Segelscheine sowie Funkscheine organisiert. Die vhs vor Ort sowie die Wassersportschulen nennt ihnen gerne die nächsten Termine und organisiert Ihre Teilnahme an der jeweiligen Prüfung.

Webadressen:

DSV-Portal Prüfungsausschüsse | DMYV-Portal Prüfungsausschüsse

Beispiel eines Prüfungsauschusses:   PA-Bayern

Zulassung zur Prüfung

Je nach Prüfung sind verschiedene Voraussetzungen zu beachten

  • Mindestalter
  • Seemeilenerfahrungen (bei SKS/SSS/SHS)
  • Vorqualifikationen (z.B. sbf-See für SKS/SSS)
  • Medizinische Gesundheitsprüfung (z.B. bei einem sog. Verkehrsarzt / Beispiel für südl. Raum von München)
  • Zeitraum in welchen alle Prüfungsteilen erfolgreich absolviert werden müssen

Ablauf der Praxisprüfungen

  • sbf-Binnen/See unter Motor
  • Pflichtmanöver (2 Versuche)
    • Ablegen
    • Rettungsmanöver (Person über Bord bzw. "Boje über Bord")
    • Fahren nach Kompass (nur sbf-See)
    • Peilen (einfache Peilung oder Kreuzpeilung),  (nur sbf-See)
    • Anlegen 
  • Wahlpflichtmanöver des Prüfers - 3 davon kommen dran (2 Versuche) 
    • Kursgerechtes Aufstoppen
    • Fahren nach Schifffahrtszeichen
    • Wenden auf engstem Raum
    • Anlegen einer Rettungsweste bzw. eines Sicherheitsgurtes
    • Manöverschallsignal
  • sbf-Binnen unter Segel
  • sbf-See (gibt es nur unter Motor)
     
  • SKS
    Während der SKS-Prüfung kommen zwei Prüfer an Bord. Jeder Prüfling wird in ca 30-45 Min. wie folgt geprüft:
    • praktische Manöver unter Motor und Segel (Pflichtmanöver / Sonstige Manöver)
    • Theoretische Fragen
    • Die Prüfer tragen die Ergebnisse auf sogenannten Praxiskarten ein. Praxiskarten gültig ab 01.01.2017 (PDF)
  • SSS
    Während der SSS-Prüfung kommen zwei Prüfer an Bord. Jeder Prüfling wird in ca 45-60 Min. wie folgt geprüft:
    • praktische Manöver unter Motor und Segel (Pflichtmanöver / Sonstige Manöver)
    • Theoretische Fragen
    • Die Prüfer tragen die Ergebnisse auf sogenannten Praxiskarten ein. Praxiskarten gültig ab 01.01.2017 (PDF)
  • SHS
    Der SHS ist weitgehend eine Theorieprüfung. Der praktische Teil bezieht sich auf die Handhabung des Sextanten.
    Der Prüfungsteil: "Handhabung von Yachten" wird mündlich abgeprüft

More Details: