Menu
P

Der SportSeeschifferSchein (SSS) gilt häufig als der "eigentliche" Skipperschein und ist ein amtlicher, empfohlener Führerschein zum Führen von Yachten mit Motor und unter Segel in küstennahen Seegewässern (alle Meere bis 30 Seemeilen und Ost- und Nordsee, Kanal, Bristolkanal, Irische und Schottische See, Mittelmeer und Schwarzes Meer).

Er wird für den professionellen Einsatz (Profiskipper, SKS-Ausbildung, Skippertraining) als Voraussetzung gefordert.

Der Aufwand, um den SSS-Schein zu erlangen ist ungleich höher als den SKS zu erreichen. Alle relevanten Themen wie: Navigation, Seemannschaft, Seerecht und Wetterkunde werden erheblich akribischer gelehrt und geprüft und um viele Inhalte erweitert. Für die Vorbereitung müssen mehrere Wochen eingeplant werden. Leider ist der Einsatz eines programmierbaren Taschenrechners für die Navigation nicht mehr erlaubt. 

Auch die Praxisprüfung ist (gegenüber dem SKS) erweitert und findet unter sehr strengen Kriterien statt. So hat man beispielsweise immer nur einen Versuch für ein Manöver.

Entsprechend gibt es eine deutliche Durchfallquote. Deutschlandweit gibt es pro Jahr nur noch zwischen 350-400 Absolventen.

Der Autor der Webseite ist diesen Weg gegangen und hat es nicht bereut - man muss nur segelverrückt genug sein ;-)

46kn Wind SSS und SHS - Navigation im Englischen Kanal